Produktsuche

Reinigungsbenzin

Reinigungsbenzin ist wegen der hervorragender fettlösender Eigenschaften in fast jedem Fleckenwasser enthalten.


Entfernen von Fettflecken aus Parkett
Fettfleck mit einem in Reinigungsbenzin getränkten Löschpapier gut ab- und trockenreiben. Vorgang eventuell mehrfach wiederholen - dabei aber immer neues Löschpapier verwenden.
Abschließend die Bodenpflege nicht vergessen.

Entfernen von Flecken aus schwarzer Kunstseide
Flecken aus schwarzer Kunstseide werden wie folgt entfernt: Über einem Leinentuch muss der Stoff straff und faltenfrei gespannt werden. Ein sauberes schwarzes Tuch wird mit Reinigungsbenzin getränkt und mit kreisförmigen Bewegungen der Fleck rausgerieben.

Entfernen von Schweißflecken aus Seidenstoffen
Reiben Sie mit einem Reinigungsbenzin getränkten Lappen den Fleck gut aus.

Entfernen von Teer aus Textilien
Bestreichen Sie den Fleck mit Butter und lassen Sie dies einige Stunden einwirken (die Butter wird dann braun). Heben Sie die Butter dann mit einem Messer ab und entfernen Sie den entstandenen Fettfleck mit Reinigungsbenzin.

Entfernen von Wachs
Lösen Sie zunächst das feste Wachs mit einem Messer ab. Den Rest entfernen Sie durch Ausbügeln unter Benutzung eines Löschpapiers. Der verbleibende Fettfleck wird mit Reinigungsbenzin ausgerieben.
Entfernen von Joghurtflecken
Joghurtflecke lässt man am besten antrocknen, anschließend bürstet man sie aus und wäscht mit lauwarmem Wasser nach. Verbleibende Flecke reibt man mit Reinigungsbenzin aus.

Reinigen von Spielkarten
Reiben Sie die Spielkarten von beiden Seiten mit Reinigungsbenzin ab. Zum polieren verwenden Sie Talkum. Durch diese Behandlung werden die Spielkarten sauber und glänzen wieder. Um die Ränder reinigen zu können, bündeln Sie das Kartenspiel und wiederholen so diesen Vorgang.

Reinigen und Waschen von Lederhandschuhen
Die meisten Lederhandschuhe können Sie mit Reinigungsbenzin waschen. Dem letzten Spülwasser fügen Sie etwas Seife hinzu, damit das Leder weich und griffig bleibt. Trocknen Sie die Handschuhe nicht am Ofen, sondern in warmer Luft. Zur Pflege kann man die Lederhandschuhe mit Glycerin leicht einreiben.

Reinigen von Pinseln
Pinsel mit Ölfarbe werden bei nicht exakter Behandlung hart. Um den Pinsel wieder gebrauchsfähig zu machen, legen Sie ihn einige Zeit in Reinigungsbenzin.
Reinigen der Fugen zwischen Kacheln in der Küche und Bad
Besonders stark setzt sich der Schmutz in den Fugen zwischen den Kacheln. Nehmen Sie eine alte Zahnbürste, tauchen Sie diese in Reinigunsbenzin und bürsten Sie damit die Fugen aus. Auf diese Art können Sie den Schmutz daraus leicht entfernen.

Reinigen von Schmuck
Besonders stark verschmutzte Schmuck-Gegentände können in einem Bad mit Reinigungsbenzin gesäubert werden. Anschließend gut nachpolieren.

Reinigen von Schreibmaschinentypen
Tauchen Sie eine mittelkräftige Bürste in Reinigungsbenzin und bürsten damit die Typen ab.

Reinigen von "Speckrändern" an Hüten
Von Zeit zu Zeit sollten Hüte mit einem flüssigen Brei aus Magnesia und Reinigungsbenzin eingerieben werden. Der Brei muss an der Luft trocknen und wird dann anschließend vollkommen ausgebürstet.
Imprägnieren von Schirmen
Lösen Sie in 30 Teilen Benzin 1 Teil Paraffin auf. Mit dieser Lösung bestreichen Sie den aufgespannten Schirm Strich für Strich. Anschließend lassen Sie den Schirm aufgespannt mehrere Stunden stehen.

Haftungsausschluss:

für die angegebenen Tips & Tricks, werden keine Haftung übernommen.